Samstag, 3. Dezember 2011

2. Advent

Grüne Weihnachten



Fliesst im Dezember noch der Birkensaft,
dann kriegt der Winter keine Kraft;
bricht der Spatz in Pfützen ein,
wird's ein milder Christmond sein.

Winterregel


So sieht mein Garten Heute noch aus.
Viele meiner Rosen blühen noch und sogar die
Tomaten im Gemüsegarten habe noch Früchte dran.



Heute ist es ein wenig kühler geworden und es soll
sogar schneien am Montag.

Ich bin gespannt ob wir doch noch Weihnachtliche
Stimmung bekommen draussen.

Mit meinem Gestricksel ging es leider in den letzten Tagen nicht
vorwärts, denn ich hatte sehr viel zu tun und die Zeit 
ist mir nur so davon geflogen. Am Abend war ich dann so müde,
dass ich keine Lust mehr hatte zu stricken. Aber jetzt ist wieder 
Wochenende und ich habe Zeit zum Stricken und kann
dann, hoffe ich, die angefangenen Projekte fertig stricken.
Mehr dazu gibt es im nächsten Post, da hoffe ich, Euch etwas fertiges
präsentieren zu können.

Für den 2. Advent wünsch ich Euch Allen
viel Freude, Frieden und Liebe.

Herzlichst Eleonora

Der Friede unseres Herrn Jesus Christus sei mit Euch



Kommentare:

  1. Liebe Eleonora,
    ach, bei ihnen noch die Rosen blühen und es ist ganz warm! Bei uns war gestern auch am Tage etwa +4.

    Ich wünsche Dir einen schoenen 2. Adwent. Alles Gute!

    Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eleonora,
    bei mir im Garten blüht gerade der gelbe Jasmin. Er ist ein Winterblüher. Ich liebe ihn deshalb ganz besonders. Vereinzelt hängen noch die letzten Rosen an den Sträuchern. Gestern war es sehr windig und bereits kälter. Die Bauernregel mit den Spatzen gefällt mir am Besten.

    Lass Dir Zeit für Deine Handarbeit und setze Dich nicht selbst unter Druck. Sie läuft ja nicht weg.

    Glauben heißt, mit wachen Augen zum Himmel zu schauen, um auf ein Augenzwinkern Gottes zu warten.

    Sei in diesem Sinne beschützt und gesegnet!
    Ich wünsche Dir einen besinnlichen 2. Advent und grüße ganz herzlich.

    Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nadja

    Ich danke Dir für den Besuch und die netten Worte.

    Auch Dir wünsche ich ein schöner 2. Advent.

    Herzliche Grüsse Eleonora

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gisela

    Ja Da hast Du recht. Die Handarbeit läuft nicht davon.

    In den Himmel zu schauen und auf ein Augenzwinkern Gottes zu warten erscheint mir richtig.

    Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, das sich Gott und Jesus dann bemerkbar machen, wenn man es am wenigsten erwartet und man sich dann manchmal vor Überraschung regelrecht vor den Kopf gestossen fühlt.

    Die Wege des Herrn sind wirklich unergründlich.

    Ich danke Dir liebe Gisela, für Dein Besuch und die netten Worte.

    Herzliche Grüsse Eleonora

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eleonora, ...ich habe erst einmal den herrlichen Blick über die Rosen in diese wunderschöne Landschaft, der Berge genossen……
    die letzten Rosen, aber die Zeit vergeht schnell und alles erwacht wieder zum Leben, aber erst einmal läßt die Natur eine kleine Ruhepause zu, vielleicht vernünftiger als der Mensch… der sich erst Ruhe gönnt, wenn die Grenzen überschritten sind.

    eine schöne Adventszeit, ich glaube an die weiße Weihnacht….
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Ja, liebe Jasmin

    Es stimmt, die Natur ist vernünftiger als die Menschen. Sie weiss, das Sein ist das wesentliche im Leben. Wir Menschen vergessen es all zu oft.

    Ich danke Dir für Dein Besuch und die netten Worte.

    Herzliche Grüsse Eleonora

    AntwortenLöschen
  7. hallo finde deine mail adi nicht mehr hier auch bnicht aber wollte mich noch bedaneken ist schon angekommen dankeschön und liebe Grüsse Marlies brauchst das nicht freistellen smile Schönen 4 advent noch . Marlies

    AntwortenLöschen